Das Postscriptum Gottes

12,95 

Michael Milde

Thomas Heinrich Wenninghaus, Womanizer und eigensinniger Reporter der Zeitschrift “Amphore”, bekommt den Auftrag, exklusive Fotos der geheimen Archive eines jüngst verstorbenen Kunstsammlers zu besorgen. THW, wie er von seinen Freunden genannt wird, kann sich dabei auf die Unterstützung seiner zahlreichen Freundinnen verlassen.
Doch plötzlich geschieht ein Mord und THW findet sich als Hauptverdächtiger zwischen Polizei und Kunstmafia wieder. Isabella, die unbekannte Schöne, ihres Amtes Kunstexpertin, kommt ihm nicht ganz uneigennützig zu Hilfe, doch bevor THW sich aus dem Netz der Verdächtigungen befreien kann, überschlagen sich die Ereignisse:
Ein verschollen geglaubtes Tagebuch weist auf Unbekanntes aus dem Leben eines Menschen namens Jesu hin; der skrupellose Handlanger Giacomo ist ihnen auf den Fersen und jagt sie quer durch halb Europa bis sie im eisigen Himalaya um ihr Überleben kämpfen müssen – Wenninghaus begreift: Es gibt etwas zwischen Himmel und Erde, neben dem alle Kunst verblasst.
Der Roman führt den Leser mit der Geschwindigkeit eines ICE vorbei an den Schönheiten Südfrankreichs und den versnobten Pariser Separées durch das historische Bamberg – bis auf das Dach der Welt. Atemloser Lesespaß, gewürzt mit Gags und kleinen Seitenhieben auf die James-Bond-Kultur.

Leseprobe

244 Seiten, Softcover
ISBN 978-3-942688-18-5

Kategorie:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.