Kleiner Stern von Bethlehem

18,90 

Bea und Bernd Berger
Illustration: Rike Janßen

Ein winziges Sternchen erblickte auf der Erde einen Mann und eine Frau, die zusammengekauert auf dem Rücken des Esels lag. „Sie brauchen Licht, damit sie nicht stürzen!“, überlegte das Sternchen. Und so holte es tief Luft und hielt den Atem an, bis sein Gesicht vor Hitze glühte. Und tatsächlich: Es wurde wirklich etwas heller auf der Erde.
„Das machst Du aber sehr gut!“, hörte der Stern plötzlich eine Stimme hinter sich sprechen. Erschrocken drehte er sich um und wäre vor Erstaunen fast als Sternschnuppe vom Himmel gefallen. Hinter ihm stand ein wunderbarer, herrlicher Engel. Er war groß und über und über mit goldenem Sternenstaub bedeckt, der bei der kleinsten Bewegung glitzerte und funkelte.
Als der Stern wieder zur Erde sah, fand er den Mann und die Frau in einem Stall. In der Krippe lag ein wunderschönes Kind, und von diesem Kind ging ein unglaubliches, wundervolles Strahlen aus.
Der Engel strich dem kleinen Stern mit einer leichten Bewegung über den Kopf.
„Von nun an wirst du der berühmteste Stern in der ganzen Himmelsgeschichte sein. Geh und leite alle, die in dieser Nacht noch wach sind, zu dem Kind im Stall!“
Und als der kleine Stern an sich herunterblickte, da entdeckte er, dass er es nun selbst war, der so leuchtete. Und viel größer war er nun. Mit einem Freudenjauchzer drehte er sich zur Erde.
Was für eine Nacht! Eine einmalige Nacht! Nie wird man diese Nacht vergessen, die Nacht des Sternes von Bethlehem, die Nacht, in der in tiefste Dunkelheit das Licht neugeboren wurde.

Leseprobe

Hardcover, 52 Seiten mit Illustration
ISBN 978-3-942688-62-8

Kategorie:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.